WordPress Themes-kostenlos oder kostenpflichtig?

von am 24. November 2013 in Wordpress

WordPress Themes-kostenlos oder kostenpflichtig?

WordPress als Plattform für seinen Blog zu verwenden bringt viele Vorteile mit sich, unter Anderem schon allein deshalb, weil WordPress unter den Blog-Plattform diejenige mit den meisten kostenlosen Themes am Markt ist. Mehr als 2100 gratis Themes existieren derzeit in der „Free WordPress Themes directory“. Doch taugen diese verlockenden Gratis-Themes etwas? Längst existieren zusätzlich zu den gratis Themes so genannte Premium Themes, die seinen Abnehmern zusätzliche Funktionen, noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten und einen erstklassigen Support bieten. Doch sind kostenpflichtige Themes notwendig? Sollte ich lieber auf ein Gratis Theme oder ein kostenpflichtiges Premium Theme setzen? Wir zeigen Ihnen die Unterschiede beider Varianten auf und geben Ihnen einen Geheimtipp für ein Premium Theme.

WordPress Themes – Kostenlos oder kostenpflichtig? Beide Varianten im Vergleich.

Kostenlose und kostenpflichtige WordPress Themes haben beide natürlich ihre Vor- und Nachteile. Ein kostenloses WordPress Theme bringt zum einen natürlich den Vorteil mit sich, dass es nichts kostet. Damit eignet es sich ideal für WordPress Anfänger oder kleinere Projekte, bei denen ein geringeres Budget zur Verfügung steht. Doch lohnt es sich, hier zu sparen? Eben weil das Theme gratis ist, bringt es jedoch auch zeitgleich einige Nachteile mit sich: Zum einen können derartige Themes Fehler aufweisen, die -wenn Sie Pech haben- erst im Produktiveinsatz auftreten. Ein sehr ungünstiger Zeitpunkt, denn Google hat Ihren Blog bereits in den Index aufgenommen. In dieser Anfangsphase das ganze Theme zu ändern kann schlimme Konsequenzen auf Ihr Ranking haben.

Ob diese Fehler jemals vom Herausgeber behoben werden ist unklar, da Sie schließlich nicht dafür bezahlt haben und dementsprechend keinen Support erwarten können. Ein kostenpflichtiges Theme hat diesen Nachteil nicht. Sollten bei einem bezahlten Premium Theme trotzdem einmal Fehler auftreten, werden diese im Rahmen des Supports meist schnell und unkompliziert in Form eines Patches behoben. Ein guter Support ist bei kostenpflichtigen Themes ein weiterer Vorteil, der im Falle von Schwierigkeiten bei Installation, Konfiguration oder Anpassung des WordPress Theme sehr nützlich sein kann und beratend zur Seite steht.

Premium Themes sind darüber hinaus einzigartig und „unique“, da die meisten Hobby-Blogger nicht dazu bereit sind, für ein Theme Geld zu bezahlen. Zudem weisen sie eine höhere Datensicherheit auf, weil kostenlose Themes oft von Sicherheitslücken oder sogar Malware betroffen sind. Außerdem bieten die kostenpflichtigen Vorlagen viele Features und Einstellungsmöglichkeiten, die bei Gratis Themes aufgrund des immensen Aufwands oft gar nicht umgesetzt werden können. Das spart viel Zeit und Geld, das ansonsten für zusätzliche, eigenhändige Anpassungen benötigt worden wäre.

Kostenpflichtige Themes unterliegen häufigen Updates – kostenlose veralten meist schnell

Ein weiterer Vorteil von Premium Themes ist, dass diese i. d. R. oft Updates erfahren, die Ihr Theme an die neuesten Erkenntnisse in puncto SEO und Web-Standards anpassen und stets „up-to-date“ halten. Diese Updates sind bei kostenlosen Themes erheblich seltener oder entfallen ganz. Spätestens nach ein oder zwei Jahren ist das Theme hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung, Unterstützung verschiedener Geräte, Einhaltung neueste HTML-Standards, etc. dann schließlich derart veraltet, dass es kaum oder gar nicht mehr produktiv nutzbar ist und womöglich ganz ausgetauscht werden muss.

7Theme WordPress Themes

Fazit Kostenpflichtige Themes haben Ihre Daseinsberechtigung

Für WordPress stehen unzählige kostenlose Themes zur Verfügung, die allerdings kritisch betrachtet werden sollten und auf Fehler und Inkompatibilitäten hin untersucht werden sollten. Fallen diese erst im laufenden Betrieb auf, kann das schwerwiegende Folgen für Ihr Google Ranking haben. Für große und seriöse Projekte empfiehlt es sich, von Anfang an auf ein kostenpflichtiges Theme zu setzen, da hier ein erstklassiger Support gewährleistet ist und derartige Fehler nahezu ausgeschlossen werden können. Sie sollten Ihr persönliches WordPress Theme also mit viel Bedacht wählen.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen